Energiesparmaßnahmen - auch am KIT

Energie

 

Alle können mithelfen

Das Thema Energiesparmaßnahmen beschäftigt uns alle, ob privat oder geschäftsbezogen. Am KIT ist die DE Facility Management (FM) damit beauftragt, Optimierungen in den Energie- und Wärmeversorgungssysteme an Gebäuden und Versorgungsanlagen technisch ein- und umzusetzen. Um unsere Einsparziele zu realisieren, haben wir Ihnen an dieser Stelle einige Hinweise zusammengestellt, bei denen jede und jeder Einzelne zur Zielerreichung beitragen kann.

Effizientes Heizen

Schon ein Absenken der Raumtemperatur um ein Grad Celsius spart Energie.

Zum Einhalten der für Büroräume vorgegebenen Raumtemperatur von 19°C (gemäß EnSikuMaV) empfehlen wir das Thermostat (wenn vorhanden) an den Heizkörpern zwischen 2 und 3 einzustellen. Falls die Thermostate nicht mehr richtig funktionieren oder die Heizung gluckert und somit entlüftet werden muss, wenden Sie sich bitte via Ticketsystem an FM.

Damit Heizungen effizient funktionieren, sollten sie nicht durch Möbel verdeckt sein.

Schließen Sie die Türen zu Räumen, die wenig beheizt werden. Dadurch kühlen Zimmer, die eigentlich warm bleiben sollen, nicht aus. Zugleich wird die Gefahr der Kondenswasserbildung, welches sich an den Außenwänden des kühleren Zimmers bilden kann, reduziert.

Drehen Sie bei längerer Abwesenheit die Heizung herunter. Wenn Sie dafür ungern jedes Heizungsventil einzeln bedienen möchten, können Sie auf programmierbare oder vernetzte Thermostate setzen. Kommen Sie dazu via Ticketsystem auf FM zu.

Falls Sie für längere Zeit auf Dienstreise oder anderweitig nicht am KIT sind, jedoch vergessen haben Ihre Heizung runter zu drehen, dann können Sie FM auch via Ticketsystem informieren. Wir kümmern uns um Ihr Büro.

Richtiges Lüften

Auch richtiges Lüften hilft: Öffnen Sie die Fenster möglichst komplett für wenige Minuten. So wird die Luft im Raum schnell ausgetauscht, ohne dass die Wände innen auskühlen. Sind die Fenster wieder geschlossen, muss die Heizung danach nur die frische Luft erwärmen, nicht die massiven Bauteile.

Denken Sie bitte daran in der kalten Jahreszeit auch die möglicherweise vorhandenen oberen Kippfenster zu schließen und die Lüftung nur über die großflächigen Fenster vorzunehmen. Das schützt in der Übergangszeit auch unsere Fledermäuse.

Reduktion des Stromverbrauchs

Schalten Sie das Licht aus, sobald Sie den Raum verlassen, auch das Licht in Fluren oder Sanitärräumen muss nicht dauerhaft an sein.

Bewegungsmelder helfen Strom zu sparen. Ebenso helfen Helligkeitssensoren, da sie das Licht je nach Tageslichteinfall selbstständig anpassen. Auch hierzu können Sie sich gerne via Ticketsystem Unterstützung von FM holen.

Viele elektronische Geräte lassen sich oft nicht vollständig ausschalten und verschwenden so im Stand-by-Betrieb unnötig Strom. Das ist erkennbar, wenn z. B. an Ihrer Docking-Station permanent ein Licht brennt oder Netzteile von Geräten warm sind oder brummen. Abhilfe schaffen Steckdosenleisten mit Kippschalter oder Steckdosenaufsätze mit Zeitschaltuhren.

Stellen Sie die Klimaanlagen soweit möglich ab bzw. prüfen Sie bspw. bei dezentralen Serverräumen, ob die Temperaturen nicht angehoben werden können.

Verzichten Sie auf die Nutzung von Aufzügen und Ventilatoren – insbesondere der Einsatz von Heizlüftern muss vermieden werden.

Ihnen ist noch eine Energiesparidee eingefallen?

Melden Sie diese gerne via Ticketsystem an FM.

Studierende erreichen uns:

Telefon extern: +49 721 608-5555
Telefon intern: 5555
E-Mail: stoermeldung-cs∂fm.kit.edu

Falls Sie Ihre Anregungen telefonisch melden wollen, erreichen Sie uns Mo-Do 7.00 Uhr - 16.00 Uhr und Fr 7.00 Uhr - 15.30 Uhr.

Bei weiterführenden Fragen wenden Sie sich gerne an gas22∂sum.kit.edu.

Weitere Informationen

Energie-Sparbüchle (Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft BW)
Krisengipfel Gas - Baden-Württemberg rückt zusammen (Staatsministerium BW)